Schulzentrum Ottobeuren

GENERALSANIERUNG SCHULZENTRUM OTTOBEUREN

Auftraggeber: Verwaltungsgemeinschaft Ottobeuren, Zweckverband Gymnasium-Realschule Ottobeuren
Beauftragung: VOF-Verfahren LPH 1-9, Arge mit IMP-Ingenieuren
Fertigstellung: Oktober 2014 (1. BA: Nordklassen), Februar 2016 (2. BA: Hauptgebäude West), Juni 2017 (3. BA: Hauptgebäude Ost)
BRI 68.737 m3
BGF: 16.500 m2
 
Projektbeschreibung:
Sanierung der Bestandsschule aus dem Jahr 1975 mit 3-zügigem Gymnasium, 4-zügiger Realschule und 2-zügiger Mittelschule nach punktuellen Maßnahmen entsprechend vorgefundener Mängel.

Schwerpunkte der Sanierung waren die Reduzierung des Energieverbrauchs (Erneuerung der Gebäudehülle mit 3-fach Verglasung), Umsetzung des erarbeiteten, abgestimmten Brandschutzkonzeptes, Verbesserung der Raumakustik in den Unterrichtsräumen, Erneuerung der gesamten Gebäudetechnik (Heizung, Lüftung, Sanitär, Sonnenschutz, Sicherheits- und Medientechnik, Beleuchtung).

Weiter wurde die Aula als Pausenhalle, Begegnungsort und Veranstaltungsraum so umgestaltet und mit neuester Technologie ausgestattet, dass sie nun gemäß VStättV auch für außerschulische Veranstaltungen (1600 Personen) genutzt werden kann.

Die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen konnte in 3 Bauabschnitten durchgeführt werden. Während der Bauzeit wurden 16 Ausweichklassen in Containern zur Verfügung gestellt.